Alopezie – Glatzenbildung – Haarverlust




Viele Männer fürchten Alopezie, denn Haarverlust ist keine schöne Sache, besonders wenn wir nicht wissen ob tatsächlich die Glatzenbildung folgt. Allerdings gibt es ein paar Möglichkeiten, was wir gegen eine Glatzenbildung tun können. Vorher sollten Sie allerdings wissen, dass der natürliche Haarverlust pro Tag bei ca. 100 Haaren liegt. 

Glatzenbildung bei Männern kann psychische Gründe haben, meiden Sie Stress, zu wenig Schlaf und versuchen Sie nicht negativ zu Denken. Vor der Alopezie Behandlung sollten Sie zuerst mit ihrem Hausarzt abklären, ob Ihr Haarverlust vielleicht doch körperliche Ursachen hat. Es gibt einige Alopezie Therapie n, die erstmal ohne Medikamente versucht werden können. Dazu zählen gesunde Diäten mit Proteinen, Obst, Gemüse und Mineralien, diese werden Körper und Geist fit halten. Ändern Sie Ihren Lebensstil, denn viele Männer sind nicht nur unter der Woche mit Stress belastet, sondern setzen am Wochenende mit einer durchzechten Nacht nochmal einen drauf. Ihr Körper braucht ausreichend Schlaf. Alopezie kann auch mit übermäßiger Sonneneinstrahlung zusammenhängen, daher raten wir Ihnen im Solarium, sowie in sonnigen Regionen zu einer Kopfbedeckung.

Wenn Sie die oben genannten Ratschläge von uns befolgen, haben Sie Chancen auch im Hohen Alter nicht an Alopezie zu "erkranken".

Möglich wäre auch, dass Ihnen Ihr Arzt Medikamente wie Minoxidil, Finasterid verschreibt, oder zu einer Haartransplantation raten wird, sofern der Haarverlust schon weit fortgeschritten ist und Sie damit nicht klar kommen. 

Auch wenn Ihre Glatzenbildung unaufhaltbar ist, machen Sie sich nicht all zu viele Gedanken darüber, schauen Sie sich lieber die Glatzenbilder unserer Stars an, denn alle sehen damit jung, sportilich und attraktiv aus und Sie werden es bestimmt auch. Haarverlust sollte nicht zum Hauptthema in Ihrem Leben werden, denn wenn Sie dauernd darüber nachdenken, wirken Sie auf Frauen unattraktiv.