Bart – Bärte – Barthaare – Bartfrisuren

Ein Bart wächst in der Regel am Kinn, an den Wangen, am Hals und über der Oberlippe. Während der Pubertät fangen die ersten Barthaare an zu wachsen. Allerdings können auch Frauen Bärte wachsen, die häufigste Ursache hierfür ist die vermehrte Androgenbildung.

Viele Menschen assoziieren Bartfrisuren mit Weisheit, Potenz, Männlichkeit, andere Menschen wiederrum mit Ungepflegtheit, Verwegenheit und Missmut. Barthaare verändern ein Gesicht enorm und lassen es meist reifer aussehen.

Vor vielen tausend Jahren gab es im alten Ägypten zahlreiche Männer, die sich Ihren Kinn Bart färben ließen und diesen auch zum Teil mit Gold beschmückten. Aber auch Königinnen haben sich gerne einen falschen Echthaar Bart wachsen lassen, welcher mit einer vergoldenden Schnur über dem Kopf befestigt wurde.

Mesopotamier legten großen Wert auf die Bartpflege, sie pflegten ihn mit Öl, verwendeten Zangen und gedrehtes Eisen um kunstvolle Bartfrisuren zu kreieren.

Auch Perser trugen lange Bärte, welche jedoch eher in Richtung Wildwuchs tendierten.

In Indien galt ein langer weisser Bart Zopf als hoheitlich und weise.

Die Griechen assoziierten mit einer Bartfrisur Potenz und Männlichkeit, daher wurden dort alle Männer belächelt die keinen trugen. Aus diesem Grund wurde jedem Verbrecher als zusätzliche Strafe der Bart weg rasiert.

Alexander der Grosse dagegen duldete bei seinen Soldaten kein Bart, denn er hatte Angst, dass ihnen diese im Kampf zum Verhängnis werden könnten, wenn ein Angreifer zum Beispiel seinen Bart festhält. Daher mussten sich alle Soldaten vor Ihem Kampf die Bärte schneiden.

Die Römer dagegen hielten lange Zeit nicht viel vom Rasieren. Scipio Africanus soll der erste Mann gewesen sein, der seinen Bart rasieren lies. Kurze zeit später wurden Bartfrisuren unbeliebt und fast alle Römer ließen sich die Bärte rasieren.

In den germanischen Stämmen durfte sich der Mann zum ersten mal die Barthaare rasieren, wenn er einen Feind tötete.

Im 15. Jahrhundert wiederum waren fast alle Europäer rasiert, im 16. Jahrhundert gab es dagegen viele lange Bärte zu sehen. In Westeuropa und Amerika waren Bartfrisuren im 17. Jahrhundert out. Letztendlich gab es im 18. Jahrundert in der westlichen Regionen wenig bis gar keine Barthaare mehr zu sehen, außer bei den Reichen. Während der Ära Napoleons kamen wieder schöne Bärte in Mode, Soldaten war er allerdings nicht gestattet. Während des 19. Jahrhunderts wurde der Bart gewöhnlich mit Kotletten getragen. Viele europäische Herrscher, wie Alexander III von Russland, Napoleon III von Frankreich und Frederick III von Deutschland, sowie Staatsmänner und weitere berühmte Persönlichkeiten trugen Bartfrisuren. Im 18. und frühen 19. Jahrhundert traf man sehr selten Männer mit Bärte an, allerdings gab es letztendlich ab den 50ern wieder zahlreiche verschiedene Bärte.

Während des amerikanischen Bürgerkrieges trugen dagegen sehr wenige Helden und Offiziere einen Bart. Der erste Präsident mit einer Bartfrisur war übrigens Abraham Lincoln. Im 19. Jahrhundert wurden Bartfrisuren wieder unbeliebt, es gab auch keinen amerikanischen Präsidenten mehr mit Barthaaren.

Während des ersten Weltkriegs mussten die Soldaten Ihren Bart rasieren um Gasmasken tragen zu können, auch in Filmen sah man zu dieser Zeit keine Bärte mehr. Während des Vietnamkrieges wurden Bärte wieder sehr beliebt, in den 60ern und 70ern wurden diese gerne von Hippies und Geschäftsmännern getragen. Berühmte Rock und Soulsänger, wie Barry White, The Beatles und die Mitglieder der Band Peter Paul und Mary trugen Bartfrisuren. In den 80ern legte sich der Trend allerdings wieder und von den 90ern bis heute sah man nur noch vereinzelt Bartträger. Momentan sieht man moderne Bartfrisuren bei Brad Pitt oder John Travolta. Mal sehen was uns das nächste Jahrzehnt erwartet.

In manchen Religionen spielen Barthaare auch heute noch eine große Rolle, wie zum Beispiel bei den Juden oder den Muslimen.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die gängigsten Bart Formen vorstellen:

Backenbart/Koteletten

3-Tage-Bart

Vollbart

Kinnbart/Ziegenbart

Schnurrbart/Schnauzbart/Oberlippenbart

Henriquatre
Knebelbart
Zwickelbart
Schifferfräse
Schifferkrause

Bartwuchs beschleunigen

Bartpflege
All diese verschiedene Bartformen werden wir Ihnen in Kürze vorstellen.

Demnächst finden Sie in dieser Kategorie einige Bärte Bilder.

 

 

 


ZZ Top Bärte

2 Gedanken zu „Bart – Bärte – Barthaare – Bartfrisuren“

  1. Ich möchte mir so ne Frisur zulegen wie Bushido hat. Soll angeblich Kantenschnitt heissen… Ich habe blonde dicke Haare. Ist es mit dicken Haaren möglich einen 3mm schnitt zu machen der auch Dicht ist?? Ich möchte auch dazu die Seiten die sonst komplett weg sind ausser Stoppeln fast dicht machen. Sieht man also den Kantenschnitt noch wenn da 1-2mm differenz ist?
    Danke im vorraus