Dreadlocks selber machen – Dreadlocks Anleitung

Wenn Sie Dreadlocks selber machen möchten, gibt es eigentlich kein Falsch und kein Richtig. Machen Sie es wie Sie möchten. Mit manchen Dreadlocks Anleitungen brauchen Sie länger um die perfekten Dreadlocks zu erreichen. Wenn Sie sich Dreadlocks beim Friseur machen lassen, geht das in der Regel am schnellsten. Nicht jeder Friseur wird Ihnen erstklassige Dreads machen können, daher sollten Sie nach einem top Friseur suchen. Am besten werfen Sie einen Blick in unser Friseurverzeichnis, bei diesen Friseuren werden Sie nicht enttäuscht.

 

Dreadlocks Anleitung

Zunächst brauchen Sie ein Shampoo, dass keine Rückstände hinterlässt, Dreadlocks Wachs, Dreadlocks Spray, Haarspängchen, Silikon-Haargummis, einen feinzackigen Kamm (am besten einen Dreading Kamm) eine Dreadlocks Mütze und wenn möglich eine Helfende Hand.

Bevor Sie Ihre Dreads selber machen, müssen Sie Ihre Haare mit einem einem Shampoo gründlich waschen, dass keine Rückstände hinterlässt. Alle Pflege – Shampoos mit Parfüm und pflegender Wirkung wird das Haare locken erschweren und später eine schuppige Kopfhaut, sowie unschöne Dreadlocks mit sich bringen. 

Als nächstes müssen Sie Ihre Haare mit Haargummis in jeweils 2-3 Zentimeter dicke Haarbüschel aufteilen. Sprühen Sie nun alle Haarbüschel gleichmäßig, aber nicht durchnässend mit einem Dreadlocks Spray ein. Wenn möglich sollte ihre Kopfhaut verschont bleiben.

 

Dreadlocks selber machen Anleitung I (für Haare mit 7cm – 15cm  Länge)

Teilen Sie Ihr Haar in beliebig große Haarbüschel auf und streichen Sie es anschließend mit etwas Dreadlocks Wachs ein. Nun drehen Sie jeden Haarbüschel zu eine kleinen Knäul und befestigen Sie ihn anschließend mit einer Haarspange. Jetzt brauchen Sie etwa 5-6 Monate Geduld, bis Ihre Haare zu Dreadlocks mutieren.

 

Dreadlock Anleitung II (für Haare ab 7cm und kürzer)

Nehmen Sie eine sanfte Bürste zur Hand und bürsten Sie Ihre Haare im Uhrzeigersinn, bis kleine Haarknäuel entstehen. Streichen Sie Ihre Haare mit etwas Dreadlocks – Wachs ein. Auf diese Weise werden Sie sofort kleine Dreadlocks haben, welche allerdings erst nach ungefähr zwei Monaten richtig mutieren. 

 

Dreads machen – Anleitung III (für Haare ab 13cm und länger)

Teilen Sie Ihre Haare in beliebig große Haarbüschel und waschen Sie es anschließend mit Shampoo. Während des Waschens machen Sie mit Ihren Händen eine kreisförmige Bewegung. Nach dem Waschen ersetzen Sie alle kaputten oder fehlenden Haargummis mit neuen und lassen Ihre Haare nun von selbst trocknen. Entfernen Sie nun die Haargummis von einem Haarbüschel, drehen das Haarbüschel mit Ihren Handflächen und streichen Sie es anschließend mit Dreadlocks Wachs ein. Mit den anderen Haarbüscheln gehen Sie genauso vor. Nach etwa einem Monat werden Ihre Haare wie Dreadlocks aussehen. Und nach ungefähr drei Monaten komplett zum Dreadlock Style mutieren.

 

Dreadlocks Anleitung IV (für eine Haarlänge von mindestens 7cm)

Geben Sie etwas Dreadlocks Spray auf Ihre Handflächen, nehmen Sie einen beliebig großen Haarbüschel und zwirbeln ihn mit Ihren Handflächen zusammen. Machen Sie das selbe mit weiteren Haarbüscheln. Lassen Sie das Dradlocks Mittel von selbst trocknen. Fügen Sie nun etwas Dreadlocks Wachs ihrem Haar hinzu und zwirbeln Sie es erneut. Es dauert etwa sechs Monate, bis Ihre Haare zu Dreadlocks mutieren.

 

Dreadlocks selbst machen – Anleitung V (für Haare ab 15cm Länge und mehr)

Nachdem Sie alle Ihre Haarbüschel auf beliebige Größe mit Haargummis zusammen haben, entfernen Sie das erste Haargummi an einem Haarbüschel. Zwirbeln Sie diesen Haarbüschel zusammen und befestigen Sie ihn wieder mit einem Haargummi. Machen Sie das gleiche mit den anderen Haarbüscheln. Sprühen Sie jeden Haarbüschel mit Dreadlocks Spray ein, geben Sie etwas Dreadlocks Wachs auf Ihre Handflächen und zwirbeln Sie erneut einen Haarbüschel nach dem anderen. Nach etwa einem Jahr werden Ihre Haare zu Dreadlocks mutieren.

 

Locken Pflege

Sie sollten Ihre Dreadlocks mindestens einmal pro Woche mit einem Shampoo waschen, dass keine Rückstände im Haar hinterlässt. In den ersten Wochen raten wir ihnen Ihre Haare mit einem Haarnetz oder einer Strumpfhose auf dem Kopf zu waschen. Zwirbeln Sie Ihre Dreadlocks regelmäßig mit etwas Dreadlocks Wachs nach um die Form bis zur Mutation beizubehalten. Je länger Sie Dreadlocks tragen, und je mehr Sie auf die Dreadlocks Pflege achten, desto schöner werden sie.

Wie bereits erwähnt… Wenn Sie nicht Ihre Dreads selbst machen möchten, raten wir Ihnen den Gang zu einem Friseur, welcher in unseren Verzeichnis steht. 

Auf Männerfrisuren.org finden Sie natürlich einige Dreadlocks Fotos der Stars. Lassen Sie sich von unseren Bilder n inspirieren.

3 Gedanken zu „Dreadlocks selber machen – Dreadlocks Anleitung“

  1. Hey!
    gibt es nicht auch eine methode mit dem man schneller dreads machen ann… oder zumindestens unfertige dreads die aber auch schon nach was aussehen…??

    I want to be a Dreadhead!!!

  2. Sorry, aber diese Anleitungen sind meiner Ansicht nach völlig falsch.

    Ich hatte selbst über 10 Jahre Dreads bis zum A., daher weiss ich wovon ich spreche. Ich habe auch viele gesehen, die wegen diesem Mysterium monatelang mit Dreadwachs in den „normalen“ Haaren rumgelaufen sind und richtig sch.. aussahen- ungepflegt usw. Noch dazu mit dem Ergebnis, dass es keine Dreads wurden..!

    Dreads bei „Weissen“ sind schonmal schwieriger, da „wir“ normalerweise keine gekräuselten Haare haben- sonst könnte diese Methode vllt funktionieren. Jeder Afro-Shop würde sie aber anders machen.

    Dorthin sollte man übrigens gehen, wenn man ein schickes Ergebnis haben möchte, wenn man gerne etwas lotteriger punkiger aussehen möchte, kann man es auch gerne selbst machen (besser von jemand machen lassen).

    Dazu die Haare in entsprechende „Büschel“ aufteilen, Quadrate von 1cm² geben dünne Dreads, ich z.B. hatte ca. 3,5cm x 3,5cm große Quadrate und ca 1,5cm dicke Dreads.

    Am besten kauft man sich Braids Gummis (kleine, stramme Gummibänder) um die Haarbüschel am Ansatz zusammenzubinden.

    Dazu kauft man viele Plastik Toupierkämme oder einen hochwertigen aus Metall. Un Pflaster für die Finger des ungeübten Helfers, der die Dreads macht.

    Man braucht dafür viele Stunden (!) Zeit, wenn man feste Dreads haben möchte. Schmerzen bitte einplanen, sowohl während das Dreadens, nach dem Dreaden (beim Schlafen z.B.) und für die Finger des Helfers.

    So gehts dann:

    Man nimmt einen der Haarbüschel in die linke Hand, am Ansatz. Dann fährt man mit dem Toupierkamm ca. 3cm über dem Gummi in den Büschel und schiebt in Richtung Kopf. Dabei legen sich immer ein paar Haare in Schleifen und werden etwas angeraut. Diese Schleifen werden zu einem sich immer mehr verdichtenden Büschel, welches man immer wieder mal mit festem Druck gegen den Kopf schiebt. So arbeitet man sich nach und nach bis ans Ende des Haarbüschels.

    Natürlich verkürzt sich die Haarlänge dabei um einiges. Man sollte nach der Bearbeitung eines Büschels einen festen Dread-Strang „aufgebüschelter“ Haare in der Hand haben.

    Diese Dreads kann man danach (!, jetzt kommts) mit Dread-Wachs einreiben.

    Nach ein paar Wochen (mit gutem Aussehen) sind die Dreads fest, es stehen aber noch ein paar Häärchen raus. Diese kann man ganz einfach abschneiden.

    Danach wieder mit Dread-Wachs einreiben und fertig sind richtig geile Dreads!

    Alle paar Monate wiederholen.

    Nachwachsende Haare dreaden sich von selbst in die Dreads, vereinzelt rauswachsende Haare werden mit einer Häkelnadel eingehäkelt. Alle paar Jahre müssen die Dreads am Ansatz auseinandergeschnitten werden, da sie zusammenwachsen.

    Viel Spass damit, Dreads und was dazugehört ist unbezahlbar. Keep the fire burning.

    PS: Dreads können ganz normal gewaschen werden, trocknen je nach Dicke jedoch ziemlich lange.
    Irgendwann werden sie etwas „muffig“ (wie ein Schwamm auch).

  3. Hey habe mir diese Anleitung und bin ein bisschen erschüttert. Alles bis zum tupieren stimmt und habe ich sleber genauso gemacht. Aber das was mich immer nochs tutzig macht, ist das miese, … Wachs. Hab jetzt seit 4 jahren Dreads und hab schon für einige meiner freunde welche gemacht. Ich hab den fehler mit dem Wachs selber beganngen, da ich von einer freudin eingelullt wurde…. aber nunja um mal aufen Punkt zu kommen:
    Wachs macht deine dreads nicht schneller schön sondern eher gegenteilig, kannst tagelang deine haare nciht anfassen, das kopfkissen kannst dan auch jeden tag wechseln. Das worum es geht ist die natürliche verfilzung und die entsteht ganz natürlich und macht die haare schöner und angenehmer zu tragen, als mit schmierigen wachs-haaren. für alle die einen weg suchen, die dreads schneller verfilzen zu lassen und somit dann auch „richtige dreads“ zu haben gibt es eigentlich nur eine möglichkeit. unzwar einfach die dreads häkeln, hört sich bisschen komisch an, zeihst auch alle blicke auf dich wenn du es in der bahn/bus machst. Je nachdem in welchem stadium man mit seinen dreads ist. desto dicker bzw. dünner muss die häklenadel sein.
    ich unterteile das in 3 stufen:
    Zu anfang, nach dem tupieren, benötigt man eine häkelnadel mit der stärke von 1,5-1,25
    wenn sie schon etwas fester geworden sind , dann wird die stärke 1,25 – 1,0 verwendet
    und für speziell dünne dreads oder für perfektionisten kann man dan noch die stärke 0,75 verwenden.
    ich persöhnlich verwende eine 1,00 häkelnadel und denke damit fährt man gut.

    wer noch fragen zu dreads hat, kann mir gerne per e-mail fragen stellen

Kommentare sind geschlossen.